qualifizierte Musiker und MusikpÄdagogen

     Larissa Polender schloss  das Stoljarski-Musikgymnasium in Odessa (Ukraine) ab, das durch Namen wie Emil Gilels und David Oistrach berühmt wurde  und absolvierte im1990 die Odessaer Staatliche Hochschule für Musik im Fach Klavier mit Diplomabschluss: Konzertpianistin und Klavierpädagogin. Sie gibt Konzerte als Solopianistin, sowie Pianistin in dem Kammerensemble. Im 1999 siedelte sie nach Berlin um.

Selbst Preisträgerin mehrerer Wettbewerbe unterrichtet L. Polender begabte Kinder. Ihre Schüler erhielten Mehrfach Preise und Urkunden im Wettbewerb „Jugend musiziert“, Steinway-Klavierspiel-Wettbewerb.


     Rafik Abdrazakov absolvierte 1992 die Staatliche Hochschule für Musik in Alma-Ata (Kasachstan) in den Fächern: Querflöte, Blockflöte, Gitarre, Saxophon, Kammermusik, Musikpädagogik und wirkte in Kasachstan als gefragter Solist und Lehrer. Er leitete die Abteilungen für Blasmusikinstrumente und Kammermusik im Experimentellen Musikcolleg, ehe er 1996 nach Berlin kam und hier seine Musiker- und Musiklehrerkarriere fortsetzte. Mehrere Jahre war R. Abdrazakov Solo-Flötist des Ensembles „Kristall - Berlin“. Mehrfach haben seine Schüler hohe Preise in Wettbewerben gewonnen.

 

Konzerte und Event-Musik

     Rafik Abdrazakov und Larissa Polender traten als Solisten und im Ensemble u. a. im Berliner Dom, in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche, im Russischen Haus und im Club "Die Möwe" auf. 2003 und 2008 verzauberten sie die Besucher der Langen Nacht der Museen mit einem Konzert tatarischer Musik im Museum Europäischer Kulturen Berlin und ernteten damit ein großes Medienecho im Radio und in der internationalen Presse.